LEYKAM / Digital Hub Vienna Event No 4: Augmented Reality App als Lösung

Wie gelingt der Brückenschlag zwischen analoger und digitaler Kommunikation & Werbung? – der Druckkonzern LEYKAM Let’s Print liefert mit eigener AR-App die Lösung

Der Druckkonzern LEYKAM Let’s Print stellte im Rahmen eines Roundtables in Kooperation mit dem Digital Hub Vienna, im Innovations-Hub weXelerate in Wien, zum Thema „Wie gelingt der Brückenschlag zwischen analoger und digitaler Kommunikation & Werbung? Welchen Nutzen und Mehrwert bietet hier Augmented Reality?“, die hauseigene papAR App vor.

Seine strategische Ausrichtung als Druck- und Kommunikationskonzern stellte das Druckunternehmen LEYKAM Let’s Print, das zur Top 3 der Rollenoffsetdruckereien Europas gehört, am 28. Februar im passenden Rahmen des weXelerate vor. „Wir haben schon früh erkannt, dass wir neben unserer Kernkompetenz Druck in den nächsten Jahren auch neuen Technologien ein besonderes Augenmerk widmen werden und entwickeln diese gleich selbst gemeinsam mit Partnern und unseren Kunden“, erklärt LEYKAM Let’s Print-Alleinvorstand Gerhard Poppe.

Das Print und fortschrittliche Technologien kein Widerspruch sind, beweist die von LEYKAM Let’s Print gemeinsam mit dem Tochterunternehmen amano media entwickelte und neu auf den Markt gebrachte papAR-App. „Wir sind mitten in der Veränderung der Medienbranche. Neue Technologien verändern täglich unsere Möglichkeiten und Gewohnheiten. Wir schlagen nun als Druckkonzern die Brücke zwischen analoger und digitaler Welt und verbinden diese in Form von klassischen Printprodukten in Verbindung mit Augmented Reality optimal miteinander“, so Gerhard Poppe.

(Zum Weiterlesen einfach nach unten scrollen)

Fotocredit: Digital Hub Vienna/Hron.

Von der Konzeption bis zur Darstellung: DIE österreichische AR App-Lösung
papAR ist DIE österreichische App-Lösung aus dem Hause LEYKAM/amano media, bei der man eine neue Dimension digitaler „gedruckter“ Inhalte erlebt. Die Basis ist gedruckter Content wie Bilder, die für Magazine, Broschüren, Flugblätter, Bücher und weitere Printprodukte verwendet werden. Diese Bilder werden mit einem unsichtbaren digitalen Marker versehen und vom Anwender mittels Smartphone-Kamera gescannt. Sofort wird das Bild mit einem eingebetteten multimedialen Inhalt (z.B. Videoclip) belebt. Der statische Inhalt wird somit mit ergänzenden Informationen angereichert. Die mobile App ermöglicht es Publishern, Werbetreibenden, Medien, Verlagen sowie Erstellern von Inhalten, ihre traditionellen gedruckten Bilder als Schlüssel zum Entsperren eines Videos zu verwenden, um eine größere Aufmerksamkeit zu erzielen.

„Wir unterstützen umfassend beim Einstieg: ob ein Projekt mit einer vagen Idee oder bereits mit druckfertigen Daten gestartet werden soll: wir helfen, damit es ohne großen Aufwand gelingt. Mit der technologischen Basis der österreichischen AR-App papAR und einem Netzwerk an Spezialisten zur Beratung und Umsetzung können Kunden und Leser emotional mit den jeweiligen Printprodukten aktiviert und damit eine Brücke zu digitalen Inhalten geschaffen werden“, informiert amano media-Geschäftsführer Marcus Weywoda.

Beim Roundtable von LEYKAM / Digital Hub Vienna zum Thema „Brückenschlag zwischen analoger und digitaler Kommunikation und Werbung – vom Flugblatt bis zur Augmented Reality“ diskutierten anreget mit: Gerhard Poppe (LEYKAM Let’s Print Holding AG), Marcus Weywoda (amano media GmbH), Constanze Astecker (Astecker, Marketeer & Digital Native), Barbara Charamsa mit Elisabeth Glatz und Norbert Rabenseifner (Marian & Co GmbH/Inhouse-Agentur REWE International), Julian Copony (DMVÖ Marketing Natives), Margit Max (Peter MAX Vertriebsgesellschaft m.b.H.), Marco Harfmann (A1 Telekom Austria), Claudia Hartmann (MERKUR Warenhandels AG), Maria Hirzinger und Ursula Mayer (Northern Lights), Susanne Kelz-Schmid (LEYKAM Let’s Print), Birgit Kraft-Kinz (Digital Hub Vienna), Alexander Meyer (Hackabu), Helmut Schoba mit Andreas Musill und Alexander Wulff-Gegenbauer (Verlagsgruppe News GmbH), Andreas Stollnberger und Manfred Wagner (RG Verlag GmbH).

Informationen finden Sie auch unter
www.papar.at

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.